Artikel-Schlagworte: „timo löhnenbach“

Der Neck-Stall-Trick: Anleitung für Anfänger und Fortgeschrittene

Der Neck Stall gehört zu den anspruchsvolleren Streetsoccer-Tricks. Freestyle-Profis wie der deutsche Meister Freestyle-Meister Timo Löhnenbach müssen den Neck Stall allerdings in ihrem Grundrepertoire quasi bis zur Perfektion beherrschen. Wie auch Laien den Trick schnell lernen können, das soll die folgende Video-Anleitung in vier einfachen Schritten erklären. Alles was man dazu braucht, ist im Prinzip ein bisschen Körperbeherrschung und das richtige Gefühl für Timing.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Red Bull Street Style 2010: Norweger wird Freestyle-Weltmeister

In der Nacht vom 28. zum 29. April fand die Freestyle-WM 2010 – der Red Bull Street-Style-Contest – in Kapstadt statt. Der Norweger Anders Solum krönte sich aus einem Teilnehmerfeld von ingesamt 60 Nationen vor einer fachkundigen Jury – u. a. mit Ex-Fußball-Profi Edgar Davids – zum König der Freestyle-Szene. Der deutsche Vertreter, Timo Löhnenbach aus Köln, scheiterte knapp am Einzug ins Achtelfinale.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Der Around-the-World-Trick – Einfach erkärt in 3 Schritten

Den aktuellen deutschen Freestyle-Meister Timo Löhnenbach haben wir euch ja bereits vorgestellt. Jetzt geht es allmählich ans Eingemachte: Peu à peu wollen wir euch mit den grundlegenden – und später natürlich auch etwas fortgeschritteneren Tricks im Streetsoccer und Freestyle-Sport vertraut machen. Dabei gibt der Freestyle-Profi höchstpersönlich in einigen sehr ausführlichen Videos sogar Anschauungs-Unterricht.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Freestyle-WM 2010: Timo Löhnenbach fährt nach Südafrika

Im vergangenen Dzember setzte sich Ballzauber Timo Löhnenbach als bester Freestyler von insgesamt 16 Wettstreitern im großen Finale in Köln durch. Als amtierender Deutscher Meister fährt der 22-Jährige Ende April nach Südafrika, um an der Freestyle-WM 2010 und dem großen Weltfinale in Kapstadt teilzunehmen. Am Start sind satte 60 Trickser, Fintenschläger und Sportakrobaten – und alle mit einem Ziel: Den Cup nach Hause zu holen!

Diesen Beitrag weiterlesen »