Kyle Walker vor Engagement bei Manchester City

Dass Pep Guardiola bereits seit Wochen und Monaten Ausschau nach neuen Außenverteidigern für seine Mannschaft hält, gilt mittlerweile nicht mehr als Geheimnis. Mit Pablo Zabaleta, Gael Clichy und Bacary Sagna haben gleich drei Routiniers den Verein zum Saisonende verlassen, die auf der linken bzw. rechten Abwehrseite agieren. Doch bis jetzt konnte der Klub noch keinen Neuzugang von sich überzeugen.

Zuvor galt lange Zeit Dani Alves als Wunschspieler des Coaches. Guardiola trainierte den Brasilianer bereits während seiner Zeit beim FC Barcelona und gilt als Fan des Rechtsverteidigers mit Offensivdrang. Doch der 34-Jährige, der seinen Vertrag im Sommer vorzeitig bei Juventus Turin auflöste, entschied sich letztlich für Paris St. Germain, wo er einen Vertrag bis 2019 unterschrieb.

Nun scheint sich allerdings ein Transfer für die unterbesetzte Position anzubahnen. Kyle Walker soll auf der rechten Abwehrseite ab kommender Saison für die Citizens auflaufen. City soll sogar bereit sein eine Rekordsumme für den 27-Jährigen auf den Tisch zu legen. Angeblich soll man sich mit Tottenham auf eine Ablösesumme von 56,7 Millionen Euro geeinigt haben. Walker würde damit zum teuersten Abwehrspieler der Geschichte werden und seinen möglichen neuen Mannschaftskollegen John Stones damit vom ersten Platz verdrängen, der 2016 für 55,6 Millionen Euro nach Manchester wechselte.

Die Spurs werden den Abgang des englischen Nationalspielers aller Voraussicht nach mit Kieran Trippier kompensieren, der in der vergangenen Saison bereits im Konkurrenzkampf mit Walker war und überzeugende Leistungen ablieferte. Der Klub gab in diesem Sommer noch kein Geld für Transfers aus und nahm im Gegenzug – den Transfer von Walker inkludiert – bereits 80 Millionen Euro ein.

Fußballtrikots der teuersten Fußballspieler der Welt finden Sie günstig bei unserem Partner.

Kommentieren