Defoe unterschreibt langfristigen Vertrag

Jermain Defoe genießt bis heute hohes Ansehen im englischen Fußball. Der 1,71 Meter kleine Mittelstürmer steht für Torgefahr wie sonst kaum ein anderer auf der britischen Insel. Nun wagt der mittlerweile 34 noch einmal einen Wechsel innerhalb Englands und wird vermutlich seinen letzten Vertrag unterschreiben.

Im Januar 2014 verließ der gebürtige Londoner zum ersten Mal sein Heimatland, um im Ausland seinem Beruf nachzugehen. Der Angreifer heuerte beim Toronto FC, die ihn für 7,3 Millionen Euro von den Tottenham Hotspurs verpflichteten. In Kanada erlebte der Rechtsfuß eine erfolgreiche Zeit und wurde als Star in der MLS gefeiert.

Doch der Mann, der auch gerne als hängende Spitze agiert, entschied sich gegen einen Ausklang in der gut bezahlten, allerdings auch eher mittelmäßigen Major League Soccer und wollte sich auch im fortgeschrittenen Alter nochmals in der Premier League beweisen. So wechselte er nach nur einer Saison zurück nach England zum AFC Sunderland. Bei den Black Cats überzeugte Defoe erneut und erzielte in der abgelaufenen Saison 15 Treffer in der Premier League. Doch trotz seiner Treffer musste das Team am Ende der Saison den Gang in die zweite Liga antreten.

Aus dieser Situation konnte nun Bournemouth Profit schlagen und überzeugte den Spieler, der bereits zwischen 2000 und 2001 für den Klub spielte, von einem Wechsel. Trotz laufenden Vertrages bis 2019 kommt Defoe ablösefrei zum Tabellenneunten, weswegen davon auszugehen ist, dass der Kontrakt des Routiniers keine Gültigkeit für die zweite Liga besitzt. Besonders bemerkenswert an der Verpflichtung ist allerdings die Laufzeit des Vertrags. Bournemouth vertraut so sehr in die Fähigkeiten des 34-jährigen Stars, dass man ihn gleich für drei Jahre an sich band.

Kommentieren