Das Luzhniki-Stadion in Moskau

Das Luzhniki-Stadion, etwa 10km vom Kreml entfernt an der Moskwa liegend, wurde mit einem Fußballspiel zwischen dem sowjetischen Nationalteam und der Nationalmannschaft Chinas am 31. Juli 1956 eröffnet. Die letzten Umbaumaßnahmen fanden vor der Fußball-WM 2018 statt. Von 2014-2017 wurden insgesamt 81.000 überdachte Sitzplätze im größten Stadion Russlands geschaffen. Es war bereits Austragungsort des UEFA-Pokal Endspiels 1989 und des Champions League Finales im Jahr 2008.

Traurige Historie, positive Zukunft

Das größte Unglück der russischen Sportgeschichte ereignete sich im Jahr 1982, als während eines UEFA-Cup-Spiels zwischen Spartak Moskau und dem HFC Haarlem mindestens 66 Menschen ums Leben kamen. Das schlecht besuchte Spiel veranlasste die Verantwortlichen, nur eine Tribüne und einen Zugang zu öffnen. Viele Zuschauer verließen das Stadion vor Spielende, doch als ein zweiter Treffer für Moskau fiel, drängten sie zurück ins Stadion und trafen am Zugang auf Hinausströmende. So entstand eine Panik, bei der viele Menschen niedergetrampelt und getötet wurden. Bei den heutigen Sicherheitsmaßnahmen ist dieses Szenario kaum mehr vorstellbar. Beim Umbau des Komplexes wurde trotzdem ein großes Augenmerk auf Sicherheitsmaßnahmen gelegt.

Vor dem hochmodernen Stadionkomplex empfängt eine der größten Leninstatuen die Fußballfans. Und die kommen reichlich während der WM, denn insgesamt finden sieben Spiele im Luzhniki statt. Auch das Endspiel wird in Moskau ausgetragen. Wer als Fußballfan hierher reist, besucht ein Stadion, in dem bereits mehr als 3000 Fußballspiele stattfanden. Moskau ist die größte Metropole Europas mit etwa 15,5 Millionen Bewohnern im Ballungsraum. Selbstverständlich wünschen sich die Russen, eine Beteiligung ihres eigenen Teams beim Halbfinalspiel in Moskau oder aber beim Finale. Doch selbst, wenn das nicht klappen sollte: Die Russen haben sich als fröhliche Gastgeber präsentiert, feuern sicherlich die Teams an, die das Endspiel erreichen und sorgen dafür, dass im Luzhniki am 15.07. das nächste große Fußballfest gefeiert wird.

Kommentieren